Metzgete. Wenn die Metzger in Hochform sind, dann ist Blut- und Leberwurst Saison. Für manche ist die Vorstellung Blut zu essen ein Graus. Ja, es hört sich ein bisschen eklig an. Es ist jedoch super lecker und überrascht mit einem aussergewöhnlichen Geschmack. Wem es nicht Wurst ist, wie die Blutwurst angerichtet wird, dann empfehlen wir diese Köstlichkeit in hübsche Raviolis einzupacken. Dann ist der Einstieg für Neulinge mit Sicherheit ein Genuss ohne Ekelgedanken. Ich bin ein grosser Fan von Nose-to-Tail Speisen. Schon als Kind ass ich philippinische Gerichte, wo Innereien und Blut einfach dazu gehören. Ich danke meiner Mutter von Herzen, dass sie mich ganz ohne Ekel gegenüber solcher Speisen aufwachsen liess. Es ist ein kulinarisches Geschenk, so gross werden zu können.


Zutaten

Ravioli Füllung
(für ca. 2 Personen)

Zu diesem Rezept inspiriert hat uns übrigens unser Metzger aus der Region. Die „Metzgerei Keller AG“ aus der Region.

1  frische Blutwurst à ca. 200g
1/2 Bund Majoran (Blätter abgezupft)
3 EL Sahne
1 EL Zimt
frisch geriebener Muskatnuss

Nutze eine Küchenmaschine fürs vermischen der Füllmasse.

Tipp von Koch Stef (Restaurant Stefs Freieck): Füge 1 – 2  Blätter Gelatine hinzu um die Masse besser zu binden. Sehr hilfreich für eine bessere Portionieren und für das Falten der Raviolis.

Pastateig
(für ca. 2 Personen)

100 g Weizenmehl
ca. 20 g Hartweizengriess
3 Eigelb
1 Spritzer Olivenöl

Apfel-/Lauchgemüse Beilage
(für zwei Personen)

1 roter Apfel
1 Bund Frühlingszwiebeln
Pfeffer, Salz und Zimt fürs Abschmecken


Die Zubereitung

Blutwurstfüllung:

Wer die Blutwurst beim Metzger des Vertrauens holt, dann muss geschmacklich nicht mehr viel gemacht werden. Pele ganz vorsichtig die Blutwurst und streiche die Masse in eine Küchenmaschine. Keine sorge, die Blutwurst ist nicht flüssig, sondern in der Wurst bereits vorgeragt. Trau dich und probiere die gehäutete Wurst bevor du sie abschmeckst. Die abgezupften Majoranblättchen, Sahne, Zimt und frisch geriebener Muskatnuss dazugeben und alles zu einer Masse mixen. Je nach Geschmack kannst du die Füllmasse mit Pfeffer und Salz nachwürzen.

Apfel-/Frühlingszwiebel Beilage

Den Apfel schneidest du in zwei Hälften und entfernst das Kerngehäuse. Die eine Hälfte schneidest du in Würfel und die andere in Spalten.

Die Stile der Frühlingszwiebeln in ca. 1 cm grosse Stücke und die weissen Knollen in feine Ringe schneiden.

Alles in einer Pfanne mit Butter schön bräunen bis die Beilage weich ist. Mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken.

Tipp: Verwende Vanillesalz für eine besondere geschmackliche Note.

 

Pastateig:

Für dieses Gericht haben wir zum ersten mal einen Teig mit Hartweizengriess hergestellt und uns an einem Rezept von Jamie Oliver orientiert (Kochbuch „Jamies Wohlfühl Küche – Unverschämt Leckere Klassiker“).

Mehl und Hartweizengriess in einer Schüssel zuerst vermischen, um anschliessend ein schönes Häufchen zu machen.  In der Mitte drückst du eine Mulde ein und gibst die Eigelbe und das Olivenöl dazu. Mit einer Gabel verquirlst du in der Mulde das Ei mit dem Olivenöl. Die Mehlmischung wird nach und nach von aussen eingearbeitet. Knete die bröcklige Teigmasse bis sie elastisch und glatt ist und forme eine schöne runde Teigkugel. Bevor du den Pastateig für die Teigbanden mit einer Nudelmaschine ausrollst, lässt du die Kugel eingepackt in Frischhaltefolie für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Pasta füllen:

Wir empfehlen dir die Teigbanden mit einer Nudelmaschine auszurollen. Das spart Zeit und du kannst den Teig auf 1 mm genau ausrollen. Und jetzt wird die Pasta gefüllt: Am besten legst du ein Band aus, belegst in regelmässigen Abständen den Teig mit je ca. 1 bis 2 Kaffeelöffel Blutwurstfüllung. Rund um die Füllung bepinselst du die Ränder dünn mit Wasser. Die zweite Teigbahn legst du drüber und drückst die Ränder sanft an. Mit einem Teigrad schneidest du die Raviolis aus. Fertig sind die Raviolis. Ab ins Salzwasserbad für ca. 2 bis 3 Minuten. En Guete!

2 Comments

  1. lieberlecker 28. Dezember 2016 at 15:53

    Yummy, ein sehr feines Rezept. Mal schauen, ob ich diesen Winter mal noch dazu komme, das nachzumachen 🙂
    Liebe Grüsse,
    Andy

    Reply
    1. Sarita 30. Dezember 2016 at 10:58

      Lieber Andy, vielen Dank für deinen Mut dieses Rezept auszuprobieren. Lass uns wissen, wie dir die Raviolis schmecken. Liebe Grüsse, Sarita

      Reply

Leave A Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.