In der Sterneküche werden Beluga Kügelchen oft als geschmackliches i-Tüpfelchen oder auch als künstlerisches Element verwendet. Neben dem Kaviar vom Belugastör gibt es zum Glück auch eine vegetarische Variante – Belugalinsen zieren als willkommene Beilage die Teller von Vegetariern.

Nicht ohne Grund verdanken die schwarzen Linsen ihre Bezeichnung dem gleichnamigen Kaviar. Sie sind winzig, schwarz und behalten ihre glänzende und feste Konsistenz beim Kochen. Geschmacklich gelten Belugalinsen als edel. Das fein-nussige Aroma erinnert schon fast an Maroni.

Wir freuen uns euch ein kreatives Rezept vorstellen zu dürfen, welches mit freundlicher Unterstützung von Alnatura entstanden ist.

Alnatura Belugalinsen
Alnatura Belugalinsen

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise

Belugalinsensalat

  • 125 g Alnatura Belugalinsen
  • 350 ml Gemüsefond
  • 1 Apfel
  • 1 kleine Papaya
  • 1/2 Tasse Granatapfelkerne
  • 1 Espressotasse fein gehackter Schnittlauch
  • 1 TL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Tahini Yoghurt-Dressing:

  • 75 g griechischer Yoghurt
  • 1 TL Alnatura Tahini Paste
  • 1 kleine Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Olivenöl
  • je eine Prise Salz und Pfeffer 

Rote Beete Yoghurt-Dressing (als Alternative): 

  • 75 g griechischer Yoghurt
  • 2 TL Alnatura Rote Beete Meerrettich Streichcreme
  • 1 kleine Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Olivenöl
  • je eine Prise Salz, Pfeffer und Zucker

Apfel-Sellerie-Püree

  • 200 g Knollensellerie
  • 100 g Apfel
  • ca. 25ml Rahm
  • 1 TL Butter
  • 1 Prise Vanillesalz

Optional für die Anrichtung:

  • Salatblätter vom Blutampfer
  • Für den Crunch Rote-Bete-Cracker 

Zubereitung: 

  1. Die Zutaten der zwei verschiedenen Yoghurt Saucen vermengen und beiseite stellen.
  2. Belugalinsen und Gemüsefond in einem Topf für ca. 30 Minuten köcheln lassen. Apfel und Papaya entkernen, in kleine Würfel schneiden, die Granatpfelkernen aus der Frucht lösen und die Zutaten mit den gekochten Belugalinsen in eine Schüssel geben. Den fein gehackten Schnittlauch beigeben, gut untermischen und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Tahini-Yoghurt-Dressing abschmecken. Alternativ zum Tahini-Yoghurt-Dressing kann auch die Rote Beete Variante untergemischt werden. Tipp: Für das Herauslösen der Granatapfelkerne empfehlen wir die Verwendung einer Arbeitsplatte aus Glas oder Kunststoff, da sonst unschöne rote Flecke auf dem Holzbrett entstehen.
  3. Für das Apfel-Sellerie-Püree die Knollensellerie und den Apfel würfeln und in einem Topf mit Wasser für ca. 20 Minuten weich kochen. Das Wasser abgiessen und den Topf für 3 Minuten ausdampfen lassen. Das Gemüse fein pürieren, mit Rahm und Butter verfeinern und mit Vanillesalz abschmecken.
    Wer kein Vanillesalz in der Küche stehen hat, der kann als Alternative eine grosszügige Messerspitze Vanillemark einer Vanilleschote beifügen.

Anrichtung:

Verwende einen Anrichtungsring um den angemachten Belugalinsensalat vorsichtig aufzutürmen. Ein seitlich hingelegtes Blatt vom Blutsauerampfer ist ein nettes Dekoelement und ergänzt den Salat mit einer leichten säuerlichen Note. Das Rote-Beete-Yoghurt-Dressing verwenden wir als Tupfer auf dem Apfel-Sellerie-Püree.

Werde auch du kreativ mit Alnatura Produkten und finde unter dem Hashtag #Alnaturaentdecker leckere Rezepte.

 

Leave A Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.