Im Mai verbrachten wir ein verlängertes Wochenende im wunderschönen Norden: Kopenhagen! Die dänische Stadt wurde schon mehrmals als „Lebenswerteste Stadt der Welt“ ausgezeichnet. Schnell lernten wir, dass in Kopenhagen Designliebhaber euphorisch werden und Foodies neben kreativen Smørrebrød auch die „New Nordic Cuisine“ geniessen können. Zudem ist Kopenhagen eine äusserst angenehme Velostadt, denn sie ist längst nicht so hektisch und überlaufen wie Amsterdam. Unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen – Kopenhagen, wir kommen wieder! 


Rent a bike!!

Rent a bike, Kopenhagen

Wie entdeckt man eine dänische Stadt? Natürlich mit dem Fahrrad!

Kopenhagen ist für uns die radreundlichste Stadt – Unzählige Radwege, -spuren und sogar -autobahnen machen Kopenhagen zur perfekten Velo City. Ein Grossteil der Bevölkerung fährt regelmässig Rad. Dies prägt das Stadtbild merklich und hat unglaublich viel Charme. In unserem Hotel waren die Fahrräder leider alle schon vergriffen, weshalb wir zwei Drahtesel im Hippster Radshop „Sögreni“ besorgten.

Adresse:

Sögreni of Copenhagen
Sankt Peders Stræde 30A
1453 København K
http://sogrenibikes.com


Dänisches Design

In Kopenhagen gibt es unglaublich viele top gestylte Restaurants, Bars und Hotels, was vor allem dem dänischem Design zu verdanken ist. Wer neue Inspirationen für die Einrichtung in den eigenen vier Wänden sucht, der wird in Kopenhagen fündig. Wir haben drei Interiordesign Shops besucht:

  • Illums Bolighus: Grosses Einrichtungshaus für dänisches und internationales Design. Besonders gefielen uns die Möbel und die Keramik Teller von K.H. Wurtz (K.H. Wurtz beliefert viele bekannte Restaurants mit seinen Keramik Waren, wie z.B. das NOMA).
  • Nova Møbler: Dänischer Möbelladen
  • HAY House: Möbelhaus

 


Where to sleep?

Wir übernachteten im SP34. Zentraler konnte das Hotel nicht liegen. Einen besseren Ausgangsort gibt es nicht, um die Stadt zu entdecken. Der Eingangsbereich, die Rezeption, die Bar und das Restaurant sind im nordischen Stil durchgestylt und ein in Szene gestelltes Fahrrad, dient sogar als Eyecatcher in der Begegnungszone. Das Personal war freundlich und sehr hilfsbereit. Kleiner Tipp für lärmempfindliche Personen: Gebt bei der Reservation an, dass ihr ein Zimmer gegen den Innenhof wünscht.

Adresse:

Hotel SP34
Sankt Peders Stræde 34
1453 København
Website: http://www.brochner-hotels.dk/hotel-sp34/

 


It’s all about food

Smørrebrød Tovernhallern
Smørrebrød

Neben den bekannten belegten Brötchen – Smørrebrød – ist die Auswahl an jungen, kreativen und interessanten Restaurants in Kopenhagen riesig.

Väkst:

Das Interior erinnert an ein Gewächshaus – es ist das ideale Restaurant für Foodies mit einem Hang zur Naturliebe. Das Foodkonzept richtet sich nach der New Nodric Cuisine und konnte uns mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Wir liebten die hausgemachten Säfte, wovon wir leider kein Foto haben. Die Säfte waren so gut, dass wir für einmal nicht daran dachten ein „Insta-Drinkporn-Foto“ zu machen ;). Doch schaut rein in unsere Gallerie und „swipet“ von rechts nach links um zu sehen was die Nordic Cuisine alles zu bieten hat.

Adresse:
Sankt Peders Stræde 34
1453 København K
http://hostvakst.dk/vakst/

 

Fiskebar:

Auf einem ehemaligen Schlachthofgelände tummeln sich viele junge und hippe Restaurants. Besonders empfehlenswert ist die Fiskebar für Meeresfrüchte- und Fischfans. Die Speisen konnten uns durchs Band überzeugen.

Adresse:
Flæsketorvet 100
1711 København V
http://fiskebaren.dk/fiskebaren/

Torvehallerne:

Der Foodmarkt wurde 2011 eröffnet und bietet alles, was ein Foodieherz höherschlagen lässt. In den Torvehallerne finden Foodlovers eine Vielzahl von Delikatessenhersteller und -händlern. Dort haben wir die besten Fischknusperli und kreativsten Smørrebrøds verspiesen. Einen Besuch können wir wärmstens empfehlen.

Adresse: 
Frederiksborggade 21
1360 København K
https://torvehallernekbh.dk

PapirØen Street Food:

In Kopenhagen gibt es eine Ort, wo das ganze Jahr über Street-Food-Festival ist: Papiroen Halle. Die Halle liegt am Wasser mit Sicht auf das Schauspielhaus. Bei schönem Wetter besorgt man sich zuerst die kleinen Häppchen von den kreativen Food Trucks in der Halle und hockt sich dann draussen in einen Liegestuhl.

Adresse: 
PapirØen
Paper Island
14 Trangravsvej
1436 Copenhagen
http://copenhagenstreetfood.dk/en/


What’s more? 

Das waren unsere ganz persönlichen Highlights unseres Kopenhagen Trips. Was ihr euch zusätzlich nicht entgehen lassen dürft:

  • Aussichtsturm Rundetårn: Von oben ist Kopenhagen ganz schön hübsch.
  • Nyhaven: ein ehemaliger, geschäftiger Handelshafen mit wunderschönen, bunten Giebelhäusern.
  • Christiania Downtown: eine staatlich geduldete autonome Gemeinde 👉🏼Hippie Leben und Vorsicht ☝🏼 lieber keine Fotos machen.
  • Unbedingt probieren: Dänische Hot-Dogs und gehe nicht ohne ein Brotlaib  Smørrebrød nach Hause. Das Kernenbrot bleibt unglaublich lange frisch!

Leave A Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.