Strand, Sonne und Flirt. San Sebastián, du schöne Sonnenstadt! Erst nach Ankunft haben wir realisiert, welche Bedeutung der Titel „europäische Kulturhauptstadt 2016“ hat. Die Strassen sind sauber, die Architektur ist grandios und die Einwohner sind chic, lässig und sehr gourmet.

Immer wieder haben wir grüne Oasen, kleine Parks mit hübschen Brunnen oder Plazas in der Stadt entdeckt und sogleich die friedliche Energie auf uns einwirken lassen. 

Die Kulturhauptstadt von Europa strahlt eine coole und edle Atmosphäre aus. Cool, weil die Stadt von vielen Surfern aufgesucht wird. Die schönen Beaux mit den Surfbrettern unter dem Arm sind schöne Augenweiden für Einheimische und Touristen 😉 Was will man mehr. Am Tag werden Wellen geritten und am Abend geht es in die Altstadt für erstklassige Pintxos und ein paar Gläser Wein.

Wenn die Sonne sonntags scheint, dann treffen sich Jung und Alt, Familien und Paare für einen Spaziergang an der Flanierpromenade „La Concha“ oder planschen lautstark in der Bucht. Der Strand gleicht dann einer Anchovies-Büchse. Sonntag ist Familientag und dann ist der schönste Stadtstrand natürlich Programm. Die älteren Damen und Herren lassen sich an solchen Tagen gerne in edlen Kleidern sehen. Die Promenade ist eben auch ein guter Ort, um die schönsten Sonntagskleider „schaulaufen“ zu tragen.

Der Kontrast zu Bilbao ist gross. San Sebastián ist beachy & flirty, während Bilbao industriell und ganz der Kunst gewidmet wird. Vollgepackt mit kulturellen und kulinarischen Angeboten war San Sebastián für uns die schönere und lebensfreudiger Stadt.


Gut zu wissen

Anreise von Bilbao

San Sebastián ist nur ein kleiner Katzensprung von Bilbao entfernt. Je nach Abfahrtszeit dauert die Anreise mit dem Bus zwischen 60 und 90 Minuten. Unter www.busbud.com sind alle Abfahrtszeiten zu finden.

Aufenthaltsdauer

4 Nächte, 5 Tage waren wir Vorort. Wir hätten noch viel länger bleiben können. Die Stadt hat kulturell und kulinarisch sehr viel zu bieten. Wer länger bleiben möchte, dem wird es auf keinen Fall langweilig. Wir waren hauptsächlich am Strand, das Wetter war auch viel zu schön und zu heiss, um sich gross umher zu bewegen.

Hotel Hotel Astoria 7 ****

Grosszügige Zimmer mit geräumigen Badezimmer. Jedes einzelne Zimmer ist einem Schauspieler gewidmet. Die Lobby ist geschmackvoll mit Requisiten aus der Filmwelt dekoriert und erinnert an die grossen Schauspieler unserer Zeit. Möchte jemand Platz neben Alfred Hitchook nehmen? Siehe dort, bei der Rezeption auf den Kinosesseln sitzt er ganz gemütlich.

Website: www.astoria7hotelsansebastian.com
Adresse: Sagrada Familia 1, San Sebastian, 20010, Spain

Kulinarisches Angebot

Pintxo-Bar: Zeruko, 10 Calle de la Pescadería, 20003 Donostia-San Sebastián

In der Altstadt gibt es unzählige Bars. Und natürlich gab es die beliebten und kreativen Pinxtos. Das Barhopping wird nicht (nur) von Touristen gelebt, sondern auch von den Einheimischen genüsslich vorgelebt. Diese Art zu essen gehört zur baskischen Esskultur. Mit Freunden trifft man sich in der Altstadt und geht von Bar zu Bar, trinkt Wein und bestellt pro Glas auch mindestens ein Pinxtos mit. Kleiner Tip: um sich nicht gleich als Tourist aufzufallen, empfehlen wir pro Glas immer nur ein Pinxto zu bestellen.

Kochschule: Die Stadt ist eine Hochburg der Michelin Sterne Küche. Die Kochschule San Sebastián Food bietet diverse Kochkurse an. Wir haben uns für den Michelin-Kochkurs entschieden und dabei ein bis zwei Profi-Tricks mit nach Hause genommen. Unseren Erfahrungsbericht gibt es hier.

Website: www.sansebastianfood.com

Highlight und Lowlight

Highlights: Mit der Zahnradbahn kommt man am schnellsten auf den Monte Igueldo. Von dort geniesst man eine grandiose Aussicht über die Stadt und auf die berühmte „La Concha“.

Lowlight: Das Fussballstadion: Wenn wir im Urlaub sind, dann besuchen wir fast immer eine Sportveranstaltung. Wer jedoch glaubt im Stadion von San Sebastiàn eine tolle Atmosphäre zu erleben, weit gefehlt. Enttäuschend war die kulinarische Verpflegung.

Die Kanalisation: Die Stadt ist schön und sehr sauber. Aber, abends schleicht sich ein abscheulicher Geruch von der Kanalisation empor.


San Sebastián in Bildern

 

 

Leave A Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.