Diese Mini-Donuts sind das perfekte Mitbringsel für einen Spielnachmittag bei Lieblingsfreunden mit deren Kindern. Wie ein Magnet zieht dieses Gebäck Kiddies mit strahlenden Augen an. Die kleinen Hände greifen schnell nach diesen keksgrossen Donuts. Zum Glück ist diese Variante nicht so fettig, wie man diese süsse Verführung sonst kennt. Sie werden nämlich im Backofen gebacken und nicht mit Fett frittiert.


Zutaten für ca. 44 Mini-Donuts

Teig

  • 270 g Süsskartoffeln
  • 215 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 170 g Zucker
  • 40 g Butter, geschmolzen
  • 45 ml Öl
  • 1 Ei

Glasur

  • 100 g Crème Fraîche
  • 300 g Puderzucker
  • 3 EL Kokosraspel
  • 30 g gehackte Pistazien

Küchenutensilien

  • Spritzbeutel, Pürierstab, Küchenmaschine
  • Mini-Donutsblech (Durchmesser pro Donut ca. 5cm) 

Zubereitung

  1. Den Backofen vorheizen mit Ober- und Unterhitze bei 200°C
  2. Süsskartoffel ohne Schale in kleine Würfel schneiden und während 5 bis 10 Minuten im Salzbad weichkochen. Das Salzwasser aus dem Kochtopf leeren und pürieren. Das Püree leicht auskühlen lassen und dann noch durch ein feines Sieb passieren. So wird eine noch feinere Konsistenz erzielt.
  3. Mehl, Backpulver, Zimt und Zucker gut miteinander mischen.
  4. Butter, Öl und Ei in einer kleinen Schüssel verquirlen, der Mehlmischung beigeben und alles zu einem glatten Teig in der Küchenmaschine verarbeiten. Danach das Süsskartoffelpüree untermischen.
  5. Die fertige Masse in einen Spritzbeutel geben und den Teig in die Donuts-Mulden des gefetteten Blechs zu 3/4 füllen.
  6. ca. 8 bis 10 Minuten backen und die Donuts auf einem Gitter auskühlen lassen.
  7. Für die Glasur die Crème Fraîche in eine Schüssel geben, den Puderzucker hinein sieben und zu einer glänzenden Creme rühren.
  8. Die ausgekühlten Donuts mit der schönen Seite in die Glasur dippen und mit Koksraspeln und Pistazien bestreuen.

Zu diesem Rezept hat mich die Kochbuchautorin Katharina Küllmer inspiriert. Ihr neustes Buch Aromen Feuerwerk ist der Knaller!

 

2 Comments

  1. Bablofil 15. März 2017 at 6:55

    Thanks, great article.

    Reply
    1. Sarita 17. März 2017 at 9:27

      you are welcome! Stay tuned – we will publish more and more articles.

      Reply

Leave A Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.